Freitag länger geöffnet

Thank God it’s Friday

Der Freitagabend ist für manche das Ende der Arbeitswoche. Wir feiern freitags das „Gipfelfest“ – die Mitte der geöffneten Tage.
In den letzten Wochen hat es sich einfach so ergeben, dass wir freitags etwas länger geöffnet hielten. Es ist einfach zu schön, die Abendsonne möglichst lang im Garten oder auf der Terrasse zu genießen. Daher räumen wir nun bei Bedarf zukünftig freitags die Stühle nicht direkt um 18 Uhr zusammen, sondern verlängern im Sommer die Öffnungszeit auf 2 Stündchen.

Ein Jahr geht schnell vorüber …

Jetzt sind wir schon ein Jahr im idyllischen Monreal und fühlen uns hier pudelwohl!

Zeit für einen Rückblick:
Nie hätten wir geahnt, (aber heimlich gehofft,) dass die Umgestaltung des Alten Pfarrhaus an der Kirche in Monreal so gut bei unseren Gästen ankommt. Wir freuen uns sehr darüber.

Der Ansturm auf das schnuckelige Café-Bistro ist so groß, dass wir es inzwischen nicht mehr schaffen, jeden Kuchen und jede Torte selbst zu backen. (Irgendwann müssen wir ja mal schlafen.) Wir haben daher lange gesucht und probiert und haben jetzt das leckere Kuchenangebot ergänzt.

Für die Liebhaber der eher herzhaften Küche bieten wir verschiedene Flammkuchen. Unsere Gäste sind begeistert – Flammkuchen passt sowohl zu den heimischen Weinen als auch zum Bierangebot.

Unseren Stammgästen ist es schon aufgefallen, dass die Flammkuchen nach unseren fleißigen Mitarbeitern benannt sind. Sie sind nicht nur fleißig, sondern auch sehr kreativ. Momentan haben wir Flammkuchen „Marie“, „Rebecca“ und „Lars“ im Angebot.

Ohne die tatkräftige, liebevolle und kreative Mitarbeit unseres Teams könnten wir die Besucher des Alten Pfarrhaus nicht so gut betreuen. Ein herzlicher Dank an euch alle!!

Lust auf Flammkuchen!?!

Das Foto ist eine kurze Momentaufnahme von heute Nachmittag. Der Flammkuchen war schnell verputzt. 
Der Flammkuchen „Marie“ ist eine Kreation auf Anregung der Monrealer Weinkönigin Marie – mit Camenbert und Preiselbeeren.
„Tarte flambée“ (flambierter Kuchen) ist eine Spezialität aus dem Elsass, schmeckt aber auch bei uns in Monreal in der Eifel gut!
 

Lust auf HERZHAFTES?

Nachfolgend noch ein paar Vorschläge aus unserem Sortiment zu Flammkuchen mit:
– Spargel, Lachs und Spinat
– Gorgonzola und Birne
– Kürbis und Nüssen
– Pfifferlingen und Speck
– Flusskrebsen und Lauch
– Mozzarella, Tamarillo und Spinat
– Schinken, Spinat und Spargel
– Ziegenkäse, Feige und Feigensenf
– Bruscetta
– Thunfisch und Lauchzwiebel
– Salami, Artischocke und sonnengetrocknete Tomaten
– Comte, Reblochon, Gouda und Mozzarella

 

Lust auf SÜSSES?

Wem oben nicht schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist, der findet sicher nachfolgend seinen süßen Liebling unter den Flammkuchen mit:
– weißer Schokolade und Erdbeeren
– Äpfeln
– Schoko-Banane

Je nach Jahreszeit und Angebot bieten wir einige dieser köstlichen Flammkuchen tagesaktuell an – lassen Sie sich überraschen, was wir am Tag Ihres Besuches neben den üblichen Standards auf der Karte haben!

Neuanfang | Abschied | Wiedersehen

In den nächsten Minuten schließen wir für dieses Jahr das „Alte Pfarrhaus“ in Monreal und verabschieden uns in den Winterurlaub.
DANKE
Seit der NeuEröffnung am 1. April 2017 ist eine Menge geschehen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen, die uns in diesem Jahr besuchten und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2018!
Wir wünschen Ihnen erholsame und harmonische Weihnachtstage und einen sanften Rutsch ins neue Jahr!

Winterferien

Während der Schulferien macht auch das Team des ALTEN PFARRHAUS Urlaub.

Bitte berücksichtigen Sie bei der Planung Ihres Besuchs in Monreal, dass wir in der Zeit vom 22.12.2017 bis 09.01.2018 schließen.
Am 10.01.2018 sind wir wieder für Sie da!

Winter-Getränke

Für die kuschelige Winterzeit haben wir verschiedene heiße Getränke auf unserer Karte – z. B. den hausgemachten Glühwein oder den Tee „Kaminfeuer“ und für die üblichen Getränke wie Kakao usw. empfehlen wir einen „Schuss“ Baileys oder Rum oder Amaretto oder (mmmh) Zimtsternlikör!

Goldener Herbst in der Eifel

Viele Wanderer nutzen dieses wunderbare Wochenende für einen Besuch in der Eifel. An diesem Wochenende berichteten unsere Gäste von den Traumpfaden und den Traumpfädchen.

Traumpfädchen Eifeltraum

Etwas weniger als zwei Stunden ist man unterwegs über eine Strecke von 5,3 km bei einem leichten Schwierigkeitsgrad. Das Traumpfädchen startet in Kürrenberg am Wanderparkplatz. Weitere Informationen hier!

 

Traumpfad Monrealer Ritterschlag

Für diese Route benötigt man schon einige Stündchen mehr. Fünf Stunden werden bei einer Länge von knapp 14 km bei einem schweren Schwierigkeitsgrad veranschlagt. Man kann allerdings auch etwa zwei km abkürzen. Der Traumpfad startet nicht unweit von hier am Bahnhof. Weitere Informationen gibt’s hier!

 

Und anschließend bieten wir Ihnen noch einen Platz an der Sonne mit einigen köstlichen Leckereien!